Home | Rock-Shop | Konzerttermine & Tickets | Rock Fanartikel | Rock-Surftipps | Instrumente Equipment

Rockmusik Shop Startseite
Rock-Genre Infos:

 

 

 

 

 

New Wave

 

Mystische Wave Konzerte
Bildquelle: © G.Light - Fotolia.com

 

Ab Mitte der 70er kam ein neuer Begriff auf die Musik-Welt: New Wave. Zu diesem Zeitpunkt wurde die Punk-Bewegung so genannt, da sie etwas völlig neues in Bezug auf Mode, Musik und Einstellung war. Natürlich war dies für das Publikum eine völlig neue und nicht immer nachvollziehbare Musikrichtung und viele glaubten nicht an ein langes Bestehen des Punk. Daher auch der Begriff "Wave = Welle", da viele an ein kurzlebiges Intermezzo dieser Muskrichtung glaubten.

 

Die ganz frühen Gruppen des New Wave waren The Cars, Talking Heads, Ramones, Devo, Television und The Jam und noch etliche andere. Die großen Plattenfirmen erkannten bald das Potential das sich hinter dem New Wave verbarg und sahen vielversprechende kommerzielle Gewinne und nahmen so Bands we The Jam, Clash, und The Stranglers unter Vertrag. Die Rechnung ging auf. Gerade das negative Image, das den Punkbands anhaftete, sorgte für reges Interesse und hohe Vekaufszahlen.

 

Gegen Ende der 70er und in den 80ern gehörten dann auch Bands dazu, die sich auf Basis der Punkbewegung gegründet hatten, aber nicht unbedingt zu den Punk-Bands gehörten, sie hatten die Punkmusik einfach um verschiedene Elemente wie z.B. Synthesizer, erweitert. Die Musikrichtung war ebenfalls energiegeladen wie der Punk, dennoch wurde diese Musik mit anderen Stilen kombiniert. Es war aufregend viel los in der Szene zu dieser Zeit. Die musikalischen Einflüsse kamen aus Pub- und Punkrock, Ska, Reggae, Synth Pop und Disco Musik. Ganz speziell sind hier Blondie und die Sex Pistols zu nennen, die von Power Pop bzw. Punk Rock beeinflusst wurden. Unter den Sammelbegriff New Wave wurde die Mod Bewegung sowie Pub Rock Gruppen wie Dr. Feelgood und Eddi & The Hot Rods. Aber auch auf der Reggae Seite wurden sich mit dem Punk auseinandergesetzt, da Musiker wie Bob Marley glaubten, der Punk entspränge den gleichen Hintergründen wie der Reggae.

 

1976 erregte die Gruppe Ultravox mit ihrem neuen Album Aufsehen, das eine gekonnte Mischung aus Glam Rock, Punk und technisierter Musik war. Ihnen folgten z. B. The Human League, die schwerpunktmäßig mit Synthesizern arbeiteten und damit den Grundstein für die Electo-Wave-Bewegung legten. Ende der 70er entwickelte sich jedoch auch andere, nicht so farbenfrohe Musik, die sich voll in der schwarzen Szene entwickelte und bis Ende der 1990er sehr geschätzt wurde. Es waren Bands wie Siouxsie and the Banshees, Martha & The Muffins, Anne Clark, The Sisters of Mercy oder auch The Cure.

 

 

In den 1980ern betraten sogenannte Modegruppen wie Depeche Mode, Ultravox, Duran Duran, Visage, Culture Club, Tubeway Army, Tears For Fears, die Eurythmics und OMD die kommerziellen New-Wave Rockbühnen. Diese waren stilistisch eher als poppig einzustufen. Rockiger und nicht ganz so massentauglich ausgerichtet waren Bands wie Fischer-Z, DEVO und The B-52's. Es entstand auch der Post Punk, der sich von den kommerziellen Bands des New Wave abhob, er konnte in keine eindeutige Schublade gesteckt werden und sich eher an den Ur-Punk orientierten.

 

Mitte der 80er kam dann New Wave langsam aus der Mode, es wurde nicht mehr so verlangt und statt dessen traten andere neuere Musikrichtungen an den Tag. Selbst Künster, die ursprünglich zur New Wave Bewegung gehört hatten, beschritten neuere Wege, die ein breiteres Publikum ansprachen.

 

New Wave Bands: Hier finden Sie eine Übersicht >>

 

 

 

Zum Shop >>

 

 

Impressum | Datenschutz